Browsed by
Monat: April 2019

Neue Bewohner – Pfingstrosen

Neue Bewohner – Pfingstrosen

Es hat sich doch noch ein Plätzchen im Garten gefunden und dort habe ich zwei neue Bewohner gepflanzt. Zwei Pfingstrosen, die eine ist eine ungefüllte Staudenpfingstrose mit Namen Paeonia lactiflora ‚Jan van Leeuwen“ in weiss. Sie ist mir von einer Gartenfreundin empfohlen worden, soll ganz blühfreudig sein. Die andere ist eine intersektionelle Pfingstrosen, d. h. eine Kreuzung aus Stauden- und Strauchpfingtstrose, eine Paeonia x itoh ‚Bartzella# in gelb! Auf der Seite der STaudengärtnerei Gaissmayer findet Ihr mehr Infos zu dieser interessanten Züchtung:

https://www.gaissmayer.de/sortiment/pfingstrosen-intersektionelle/

Nun hoffe ich, dass sich die zwei gut etablieren und kräftig blühen.

Jan van Leeuwen
Bartzella

 

 

Frohe Ostern!

Frohe Ostern!

Schaut mal, was der Osterhase mir gebracht hat. 🙂

Habe mir einen langgehegten Wunsch erfüllt und mir diese kleine Hochbeet von VegTrug gekauft. Mein Mann hat es aufgebaut und mit mir zusammen gefüllt. Jetzt müssen nur noch die Pflanzen kommen, dann kann ab Sommer direkt von der Terrasse genascht werden.

Viel Platz für Kräuter und andere Leckereien

Dieses Hochbeet bekommt man überall im Internet, z. B. bei Amazon oder Gärtner Pötschke. (Unbeauftragte und unbezahlte Werbung)

 

Ich wünsche allen Gärtnerinnen und Gärtner Frohe Ostern und nach den Feiertagen ein bisschen Regen für unsere Gärten. Eure Sabine

Die Felsenbirne – Amelanchier lamarckii

Die Felsenbirne – Amelanchier lamarckii

Es ist Frühling und die Felsenbirne begeistert durch hunderte von kleinen weissen Sternchenblüten. Ausserdem ist der Grossstrauch, der bis 7 m hoch werden kann, nicht mächtig, da er seine Krone wie einen Schirm trägt. Das macht ihn auch attraktiv für kleine Gärten und kann an die Terrasse gepflanzt werden. Im Winter nimmt er kein Licht und im Sommer wirkt er wie einen Sonnenschirm. Unter der Felsenbirne kann mal eigentlich alles pflanzen, weil sie dem „Fussvolk“ das Licht nicht nimmt. Die Felsenbirne gibt es in einigen Variationen, bei mir im Garten stehen auch die Amelanchier ovalis, dies sind Büsche, die kompakter bis zu … m wachsen.

Natürlich ist die Felsenbirne nicht nur im Frühling ein Hingucker, sondern bietet uns ein schönes Blatt, bekommt kleine essbare Beeren und hat eine tolle Herbstfärbung. Bei den essbaren Beeren muss man aber schnell sein, die sind auch heiss begehrt bei den Vögeln. Ich nasche immer nur ein paar vom Strauch, den Grossteil lasse ich den Vögeln.

Der Wuchs als Schirm ist nach dem Schnitt gut erkennbar.
Von Null auf Garten

Von Null auf Garten

Ein Anfängerbuch von Lucy Bellamy.

Lucy beschreibt Schritt für Schritt, wie man einen wilden Garten mit Stauden anlegt. Sehr anschaulich gibt sie einen Überblick über problemlose Stauden. Auch zeigt sie wie man eine einfache Gartenplanung macht. Mir haben die empfohlenen Stauden sehr gut gefallen, weil sie auf die verschiedenen Blühformen eingeht und sie Wert darauflegt, dass das ganze Jahr etwas blüht. Ein gelungenes Buch um Gartenanfänger zu motivieren aus einem langweiligen Garten mit Wiese und Randbeeten ein Feuerwerk der Blüten zu machen. Sehr empfehlenswert.

Erschienen im Ulmer Verlag, ISBN 978-3-8186-0342-7