Browsed by
Kategorie: Kategorien

Frohe Ostern!

Frohe Ostern!

Schaut mal, was der Osterhase mir gebracht hat. 🙂

Habe mir einen langgehegten Wunsch erfüllt und mir diese kleine Hochbeet von VegTrug gekauft. Mein Mann hat es aufgebaut und mit mir zusammen gefüllt. Jetzt müssen nur noch die Pflanzen kommen, dann kann ab Sommer direkt von der Terrasse genascht werden.

Viel Platz für Kräuter und andere Leckereien

Dieses Hochbeet bekommt man überall im Internet, z. B. bei Amazon oder Gärtner Pötschke. (Unbeauftragte und unbezahlte Werbung)

 

Ich wünsche allen Gärtnerinnen und Gärtner Frohe Ostern und nach den Feiertagen ein bisschen Regen für unsere Gärten. Eure Sabine

Die Felsenbirne – Amelanchier lamarckii

Die Felsenbirne – Amelanchier lamarckii

Es ist Frühling und die Felsenbirne begeistert durch hunderte von kleinen weissen Sternchenblüten. Ausserdem ist der Grossstrauch, der bis 7 m hoch werden kann, nicht mächtig, da er seine Krone wie einen Schirm trägt. Das macht ihn auch attraktiv für kleine Gärten und kann an die Terrasse gepflanzt werden. Im Winter nimmt er kein Licht und im Sommer wirkt er wie einen Sonnenschirm. Unter der Felsenbirne kann mal eigentlich alles pflanzen, weil sie dem „Fussvolk“ das Licht nicht nimmt. Die Felsenbirne gibt es in einigen Variationen, bei mir im Garten stehen auch die Amelanchier ovalis, dies sind Büsche, die kompakter bis zu … m wachsen.

Natürlich ist die Felsenbirne nicht nur im Frühling ein Hingucker, sondern bietet uns ein schönes Blatt, bekommt kleine essbare Beeren und hat eine tolle Herbstfärbung. Bei den essbaren Beeren muss man aber schnell sein, die sind auch heiss begehrt bei den Vögeln. Ich nasche immer nur ein paar vom Strauch, den Grossteil lasse ich den Vögeln.

Der Wuchs als Schirm ist nach dem Schnitt gut erkennbar.
Von Null auf Garten

Von Null auf Garten

Ein Anfängerbuch von Lucy Bellamy.

Lucy beschreibt Schritt für Schritt, wie man einen wilden Garten mit Stauden anlegt. Sehr anschaulich gibt sie einen Überblick über problemlose Stauden. Auch zeigt sie wie man eine einfache Gartenplanung macht. Mir haben die empfohlenen Stauden sehr gut gefallen, weil sie auf die verschiedenen Blühformen eingeht und sie Wert darauflegt, dass das ganze Jahr etwas blüht. Ein gelungenes Buch um Gartenanfänger zu motivieren aus einem langweiligen Garten mit Wiese und Randbeeten ein Feuerwerk der Blüten zu machen. Sehr empfehlenswert.

Erschienen im Ulmer Verlag, ISBN 978-3-8186-0342-7

Leipziger Buchmesse 2019

Leipziger Buchmesse 2019

Gestern habe ich einen Ausflug zur Leipziger Buchmesse gemacht. Leider waren nicht so viele Verlage dort, die auf Gartenbücher spezialisiert sind. Mir haben Gräfer und Unzer, BLV und z. B. Kosmos gefehlt. Schön war aber, dass der Landwirtschaftsverlag aus Münster dort war. Dieser Verlag gibt u. a. die Landlust heraus. Ich schaute mich am Stand um und wurde von einem netten Herrn gefragt, ob ich eine Frage hätte. Sofort realisierte ich, dass es der Autor des Buches Gräser und Blattschmuckstauden war, das auf dem Tisch vor ihm lag. Wir haben uns sehr gut unterhalten und da ich gerade das Präriebeet in Angriff nehme, dachte ich mir, das Buch musst Du kaufen. Herr Horst Schöne, so der Name des Autors, hat mir das Buch dann signiert und ich werde es jetzt durchlesen und Euch davon berichten.

Ansonsten war noch der Ulmer Verlag dort und ich konnte auch hier mit der Vertreterin plaudern. Die Leipziger Buchmesse war sonst für mich nicht so interessant, ausser die vielen verkleideten jungen Leute, die auf der Manga Convention waren. Sie haben zum grössten Teil die Kostüme selbst genäht und viele waren einfach wunderschön. Schaut mal in mein Instagram Profile, einige habe ich gepostet, auch das Beitragsbild

Neue Gartenbewohner

Neue Gartenbewohner

Ich wollte noch mal kurz die langen Triebe der Eibe einkürzen, da blickte ich in dunkle Augen. In der Eibe haben sich Amseln eingenistet. Herr Amsel sitzt jetzt immer auf meinem Rosenbogen und wechselt sich mit Frau Amsel in der Eibe ab. Frau Amsel sucht noch fleissig auf meinen Beeten nach Nistmaterial. Also habe ich die Schere wieder eingepackt und tröste mich, dass man Eiben auch ganzjährig einkürzen kann.

 

Was für ein Wetter!

Was für ein Wetter!

Heute stürmt, regnet, schneit bei uns und die Sonne scheint, alles gleichzeitig oder abwechselnd. Und das ganze bei 13 Grad! So ein Wetter würde man im April erwarten, den Sturm eher im Oktober. Ich finde, dass es nicht nur Wetterkapriolen sind, sondern der Klimawandel schon da ist und das Reden der Politiker nichts mehr hilft – wir müssen alle handeln!

Der Klimawandel hat dieses Frühjahr auch die ganze Blühfolge in meinem Garten verändert. Normalerweise blühen der Winterschneeball und die Zaubernuss im Januar. Der Winterschneeball hat gar nicht geblüht (ich gebe die Hoffnung noch nicht auf), die Zaubernuss erst Ende Februar! Dafür steht aber die Kätzenweide der Nachbarn in voller gelber Blüte, die man sonst Ende März sieht. Ich glaube, dass den Winterblühern mittlerweile die Kälte für den Blühreiz fehlt. Und meine geliebten Elfenblumen sind dieses Jahr ganz grün geblieben, normalerweise trockenen sie im Winter ab und man schneidet die braunen Blätter Ende Februar alle ab.

Ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Apropos weiter, nächste Woche geht es im Garten mit dem Präriebeet weiter. Der Trockenbachlauf wird angelegt, also schaut wieder rein, dann gibt es auch wieder Fotos!

Bist Du noch zu retten?

Bist Du noch zu retten?

Das ist der Titel des Buches von Bärbel Oftring. Sie beschreibt darin viele der gängigen Krankheiten an den Pflanzen im Garten. Auch die vielen Schädlinge werden dargestellt. Wenn man das Buch so durchblättert, will man gar nicht mehr in den Garten, es gibt schon ganz schön viele Insekten, die unsere Schützlinge beknabbern. Aber in dem Buch werden auch gute, umweltschützende Tipps gegeben. Frau Oftring plädiert bei vielen Schädlingen für Geduld, oft schaffen unsere Vögel und die nützlichen Insekten das Problem alleine aus der Welt.

Auch bei den Krankheiten, die unsere Pflanzen befallen können, wie z. B. Pilzbefall oder Mehltau, vermerkt sie, ob man zuwarten kann oder sofort reagieren muss. Auch Tipps zur Stärkung der Pflanze werden geliefert.

Ich finde das Buch sehr gut zur Übersicht und Orientierung.

Das Buch ist im Kosmos-Verlag erschienen unter der ISBN 9-783440-159682.

(Unbezahlte und unbeauftragte Werbung)

Gartensaison 2019 eröffnet!

Gartensaison 2019 eröffnet!

Heute war ein Traumwetter, strahlender Sonnenschein und 11 Grad! Und das im Februar! Natürlich konnte ich nicht still im Haus sitzen, sondern raus in den Garten, die Schere gezückt und los ging es. Ich habe mich getraut die Hortensien zu schneiden, einige Elfenblumen ebenfalls und das eine oder andere Unkraut gezupft.

Ich bin sehr verwirrt, dass die Winterblüher, wie Schneeball und Zaubernuss noch nicht blühen, dafür hat die Kätzchenweide des Nachbarn schon schöne Puschel. Bin sehr gespannt, ob meine Gehölze dieses Jahr blühen oder ob der trockene Sommer doch Schäden verursacht hat. Bin sehr gespannt, was uns das Jahr bringen wird.

Volksbegehren Bienen und Artenvielfalt

Volksbegehren Bienen und Artenvielfalt

Das Volksbegehren war erfolgreich! Nun liegt es an uns Gärtnerinnen und Gärtnern unseren Beitrag zu leisten. Lasst unsere Gärten erblühen und verbannt die Steinwüsten mit nur einer einsamen Zypresse in der Mitte. Freut Euch mit mir auf das kommende Gartenjahr und ich halte Euch auf dem Laufenden, wie sich mein Präriebeet entwickelt, dass dann hoffentlich ein Insektenparadies wird.

Transparenz

Transparenz

Ich sehe in letzter Zeit immer wieder Blogartikel oder Instagram Beiträge, die mit dem Vermerk „unbeauftragte und unbezahlte Werbung“ gekennzeichnet sind.

Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass meine Beiträge über Buchbesprechungen und Produkte (leider) unbeauftragt und unbezahlt sind. Sollte ich in Zukunft Sponsoren für meinen Blog finden, werde ich das entsprechend kennzeichnen. Bis dahin zählt, ich schreibe aus eigenem Interesse und Antrieb.