Gartenschauen warum?

Gartenschauen warum?

Wieso werden diese teuren Gartenschauen gemacht? Macht es für Gärtner Sinn diese zu besuchen? Wie hat mir die diesjährige LGS in Würzburg gefallen? 

Diese Fragen kann ich bestimmt nicht abschliessend beantworten, aber meine Meinung möchte ich gerne mit Euch teilen. 

Ich finde es gut, dass es Gartenschauen in Deutschland gibt, denn oft werden alte Industriebrachen in blühende Landschaften verwandelt und bleiben dann auch in einfacher Form der Bevölkerung als Naherholungsgebiete erhalten. Ich glaube für die Gemeinden ist es sehr oft allerdings ein Minusgeschäft, wenn z. B. Das Wetter nicht mitspielt und entsprechend wenig Besucher kommen.

Ob diese Gartenschauen auch immer etwas für uns Gärtner sind, möchte ich mit „Jein“ beantworten. Ich finde es immer spannend, wenn es Gartenbeete gibt, die vielleicht ausgefallene Farbkombinationen enthalten, die ich im Garten noch nicht ausprobiert habe. Schön finde ich auch, wenn man sich Ideen bei den Schaugärten anschauen kann. Auch die Ideen für das ökologische Gärtnern und für Tiere im Garten. Dies war m. E. Ganz toll gelungen auf der LGS in Bayreuth 2018. Diese Gartenschau habe ich dreimal besucht, im Frühling, Sommer und Herbst. Jedes Mal war ich begeistert von dem Farbfeuerwerk, den die Gärtner dort gestaltet hatten. Auch die Arrangements in der Blumenhalle lies mich jedes Mal staunen. 

Und werdet Ihr fragen, was war dieses Jahr mit Würzburg? Da die LGS zu Ende ist,  meine ehrliche Antwort auf die Frage, ob es mir gefallen hat: „Nein, überhaupt nicht“. Ich war im Mai dort und war echt enttäuscht. Erstmal die lange ehemalige Landebahn, die man entlang laufen musste und nur hier und da mal ein paar Beete mit Blumen waren.

       

Die Blumenhalle war wirklich nur eine schlechte Kopie von Bayreuth.

      

Überhaupt hatte ich den Eindruck, die Veranstalter haben Copy – Paste gemacht, aber um Geld zu sparen, von allem nur ganz wenig. Und das schlimmste, sogar die gleichen Händler mit den gleichen Produkten, wie in Bayreuth. Essen und Trinken war ok, aber die Restaurants waren auch sehr schlecht zu erreichen, man hatte die Zunge schon mal aus dem Hals, bevor man ankam. Ich habe natürlich fleissig Fotos gemacht, aber in Erinnerung geblieben, ist mir nur eine Anlage, ein Trockengarten. Wahrscheinlich, weil ich mich für meinen Garten auch damit beschäftigte und noch beschäftige. 

Und 2019? Ich denke mir, ich werde wohl wieder eine LGS besuchen, sie können ja nicht alle schlecht sein.  😉 

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.